Roulette Gewinne

Ob Roulette Gewinne steuerfrei sind ist wahrscheinlich eine der häufig gestellten Fragen. Da das Spielen und die Zahl von Spielern und Online Casinos stetig steigt, ist die Frage über die Steuerpflicht überhaupt kein Wunder. Da im Internet jeder Spieler seine Meinung geben kann, gibt es auch viele Gerüchte und Spekulationen über dieses Thema. Man sollte jedoch wissen, dass Casino Gewinne in der Regel nicht versteuert werden müssen.

Es gibt jedoch einige kleine Unterschiede zwischen sogenannten professionellen Spielern und normalen Zockern. Die normalen Hobby Spieler müssen ihre Gewinne natürlich nicht versteuern. Im Internet gibt es viele verschiedene Ratgeber, welche den Spielern helfen wollen ihre Roulette Gewinne zu versteuern. Diese Hilfe braucht man allerdings wirklich nicht, da Hobbyspieler nicht Spielgewinne versteuern müssen.

Unsere empfohlenen TOP Online Roulette Casinos 2017

Aktuelle Lage in Österreich und Deutschland: muss man einen Casino Gewinn versteuern?

Ob man einen Casino Gewinn versteuern muss wird wirklich oft gefragt. Egal ob in Österreich oder in Deutschland – die Rechtsprechung ist sehr eindeutig und klar. Es gibt keine Steuerpflicht für die Roulette Gewinne aus Online Casinos in den beiden deutschsprachigen Ländern. Die gilt für alle alle Roulette Varianten wie z.B. Europäisches Roulette, Französisches Roulette und Amerikanisches Roulette. Dies hat auch einen bestimmten Grund. Die Rechtsprechung in Deutschland und in Österreich besagt eindeutig, dass ein Einkommen aus Glücksspiel nicht als ein solches definiert ist – auch wenn dies für einige Spieler paradox klingt. Dieser Punkt ist wahrscheinlich der Grund warum es Online so viele irreführende Diskussionen um das Thema gibt.

Fakt ist jedoch Fakt – ein Gewinn oder Einkommen aus Glücksspiel wird nicht als Einkommen angesehen. Das Gesetz ist so definiert, weil man ein Einkommen aus Glücksspiel einfach nicht voraussetzen kann. Casino Gewinne steuerfrei – so ist die Regel. Jeder Casinospieler weiß ganz bestimmt, dass es einfach keine Sicherheit auf einen Gewinn gibt. Das Gesetz sieht dies anscheinend auch so. Casino Roulette Gewinne versteuern ist deshalb nicht nötig. Dies gilt auch für Gewinne aus Glücksspiel wie Online Casinos, Rubbellose oder auch Lotto Gewinne. Alle diese müssen auch nicht versteuert werden. Stimmen im Internet verbreiten oft Gerüchte und sind deshalb keine gute Informationsquelle. Solange man Glückspiel nur zum Spaß oder nur als Hobby betreibt gilt Steuerfreiheit. Für einen offiziellen professionellen Spieler sieht die Gesetzlage etwas anders aus. In Deutschland gibt es eine Zusatzreglung für die Profispieler.

Nicht EU Casinos

Für Casinos in Deutschland und in Österreich die Rechtslage eindeutig und gut für den Spieler. Für Casinos die nicht aus der EU sind ist dies etwas anders. Wenn man zum Beispiel in einem Casino in Antigua einen hohen Gewinn erzielt hat und diesen in die EU einführen, muss man auch Steuern dafür bezahlen. Dies gilt nicht für kleine Gewinne, sondern erst ab sehr hohen Gewinnen von 10000 Euro. Die zu zahlende Steuer ist dann auch keine Glücksspielsteuer, sondern eine Einfuhrsteuer von Kapital.

Strenggesehen hat dies nichts mit Glücksspiel zu tun, aber betrifft viele Spieler dennoch. Ein Spieler kann jedoch Glück haben und in bestimmten Fällen keine Einfuhrsteuer bezahlen. Bestimmte Länder haben ein zwischenstaatliches Abkommen, in welchem solche Glücksspielreglungen niedergeschrieben sind. Dies hängt jedoch immer stark von dem bestimmten Land ab. Deshalb sollte man sich vorher genau informieren, wenn man große Summen einführt. Glück haben auch die Spieler, welche in den USA zocken – oder zumindest in den amerikanischen Online Casinos. Bürger der USA müssen 30% Steuern auf ihre Roulette Gewinne zahlen. Da jedoch jeder Spieler in seinem eigenen Land Steuern zahlen muss, haben deutsche und österreichische Spieler etwas Glück.

Müssen Online Casinos Steuern bezahlen?

Österreichische und Deutsche Zocker haben das Glück keine Steuern zahlen zu müssen. Online Casinos sind davon leider nicht ausgeschlossen. Casinos müssen ihre Gewinne versteuern. Für die Online Casinos ist das Geschäft natürlich kalkulierbar. Jedes Casino rechnet selbstverständlich mit Gewinnen, welche daraufhin auch angegeben und versteuert werden müssen. Die Online Casinos sind wie andere Geschäfte auch professionelle Unternehmen, welche auf Gewinnbasis arbeiten. Natürlich dreht sich bei den Online Casinos alles um Glücksspiel, trotzdem ist ein Online Casino immer noch ein Unternehmen.

Aus diesem Grund sind die Einnahmen auch Betriebseinnahmen. Wie bei anderen Unternehmen auch. Darum werden Online Casinos auch wie jede andere Geschäfte besteuert. Die Online Casinos haben keine Bestimmungen darüber wo ihre Spieler herkommen – egal ob USA oder EU, die Casinos müssen zahlen. Die Casinos müssen ihre eigenen Steuern dem Land zahlen, wo sie auch gemeldet sind. Viele Europäische Online Casinos haben sich derzeit auf Malta niedergelassen, da für die Online Casinos dort steuerliche Vorteile haben. Hobby- oder Gelegenheitsspieler müssen sich jedoch keine großen Gedanken über die Steuer der Casinos machen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Gelegenheits- und Profispielern?

Gelegenheits- und Hobbyspieler haben in jedem Fall eine Steuerfreiheit. Ob man nun in den USA oder der EU zockt spielt keine Rolle, da Gelegenheitsspieler ihre Steuern in ihrem Heimatland bezahlen müssen. In Österreich und Deutschland müssen ja keine Steuern gezahlt werden. Casino Gewinne steuerfrei – das ist Fakt. Für professionelle Spieler ist dies jedoch anders. Der deutsche Staat sagt, dass ein Profi oft spielt und deshalb auch oft Casino Gewinne einnimmt. Casino Gewinne versteuern wird so unvermeidbar. Deshalb gilt nicht mehr die Glücksspielregelung. Die professionellen Zocker beklagen jedoch, dass sie dann aber auch ihre vielen Verluste gegenrechnen möchten.

Dies wird auch von anderen normalen Betrieben und professionellen Unternehmern so gemacht. In Österreich ist dies anders. Kein Spieler muss Casino Gewinne versteuern. Dies gilt für Hobbyspieler und Profi. Die entscheidende Frage ist wann man denn ein Profispieler ist. Drei wichtige Merkmale gibt es zu beachten. Das erste Merkmal kann auch auf Gelegenheitsspieler zutreffen – jeder Spieler der oft oder regelmäßig zockt kann als Profispieler gelten. Diejenigen die keinen weiteren Lebensunterhalt haben, außer den Casino Gewinnen, sind schon fast Profispieler. Das letzte Merkmal ist hier sehr entscheidend. Wer mehr Gewinne als Verluste macht und zuzüglich die anderen Merkmale auch erfüllt gilt als professioneller Spieler. Das heißt, er sollte dann schnell zum Steuerberater.

Müssen Spieler aus der Schweiz Casino Gewinne versteuern?

In Deutschland und in Österreich sind alle Hobbyspieler steuerfrei. In der Schweiz ist dies wiederrum anders. Die Schweiz ist wie immer ein Sonderfall. Generell werden in der Schweiz Gesetze kantonal bestimmt. Deshalb muss man sehen in welchem Kanton man wohnt. Die Besteuerung hängt davon ab wo man in der Schweiz gemeldet ist. In verschiedenen Kantonen gibt es erst eine Steuerpflicht ab einer bestimmten Summe. Dann gibt es wiederum andere Kantone, wo es keine Steuerpflicht auf Casino Gewinne gibt.

Als Schweizer Staatsbürger sollte man sich daher erkundigen, wie die genaue Situation im Kanton ist. Der Steuerberater ist daher eine gute Idee. Wenn man als Schweizer oft bei Online Casinos zockt und außerdem noch hohe Gewinne erzielt, dann ist eine Absicherung durch den Steuerberater durchaus angebracht. Spielgewinne versteuern ist deshalb nicht so eindeutig wie in Deutschland oder in Österreich.

JETZT SPIELEN