Amerikanisches Roulette

Amerikanisches RouletteAmerikanisches Roulette ist, das überrascht viele, die Variante, die dem original Roulette noch am ähnlichsten ist. Allerdings wurde diese Variante in Europa bereits vor über hundert Jahren verdrängt und wird heute vor allem in Nordamerika in den Spielbanken angeboten, deshalb auch die Bezeichnung „American Roulette“.

Die amerikanisches Roulette Spielregeln lassen auf den ersten Blick keine Vorteile für den Spieler erkennen und wir empfehlen online auch nicht diese Variante zu spielen. In den klassischen Spielbanken gibt es aber einige Dinge, die dieser Variante einige Vorteile verschaffen. Vorab möchten wir Sie aber mit einigen Casino Empfehlungen versorgen, denn noch wichtiger als die Wahl der richtigen Roulette Variante ist die Wahl des richtigen Online Casinos. Das sind unsere aktuellen Casino Empfehlungen:

Sehr gute Anbieter für American Roulette:

Was ist amerikanisches Roulette?

Die Amerikanisches Roulette Regeln unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt vom Europäischen Roulette. Im Kessel befinden sich 38 Zahlenfelder, statt 37. Denn es gibt zusätzlich zur grünen Null, auch noch eine grüne Doppel-Null. Dieser, scheinbar, kleine Unterschied hat für den Spieler erhebliche Auswirkungen. Denn die Null entspricht dem Hausvorteil der Bank und eine zweite Null verdoppelt dementsprechend den Vorteil des Hauses.

In Spielbanken wird das durch mehrere Faktoren wieder etwas ausgeglichen: so gibt man beim American Roulette keinen Chip als Trinkgeld wenn man auf eine Plein, also eine einzelne Zahl, gewinnt, deshalb ist diese Wette ähnlich „günstig“ wie beim Europäischen Roulette. Außerdem gilt in vielen Spielbanken in Europa die Partage Regel, die besagt, dass bei einer Einfachen Chance im Falle der Null, nur der halbe Einsatz eingezogen wird. Leider gilt dies beides beim online Spiel nicht und so sind die Regeln online nur zum Nachteil des Spielers.

Wie spielt man amerikanisches Roulette?

In der Spielbank unterscheidet sich Amerikanisches Roulette von anderen Varianten vor allem durch einen kleineren Tisch und durch die Möglichkeit den Croupier um eine eigene Farbe für die Chips zu bitten (Sie nennen die Höhe des Standarteinsatzes und bekommen dann neutrale Chips). So können Sie die Wetten selber platzieren und benötigen nicht die Hilfe des Croupiers, was das Spiel bedeutend schneller und übersichtlicher macht.

Online ist dies kein wirkliches Argument und das Spiel unterscheidet sich letztlich nur durch die zweite Null. Dieser Unterschied ist zu Ihrem Nachteil und deshalb sollten Sie auf amerikanisches Roulette verzichten.

Warum sollte man amerikanisches Roulette spielen?

Der Hausvorteil liegt beim Europäischen Roulette bei knapp 3 Prozent. Die Amerikanisches Roulette Spielregeln mit der zweiten Null erhöhen diesen Vorteil für die Bank auf 5,26 Prozent. Damit ist es klar – online sollten Sie niemals American Roulette spielen. Es gibt eigentlich nur einen Ort an dem Sie die amerikanische Variante spielen sollten – in den USA und auch dann nur wenn Sie am liebsten direkt auf die Zahlen setzen.

Denn hier muss kein Trinkgeld (ein Einsatz) gegeben werden, wenn Sie eine derartige Wette gewinnen und dieses eine Stück Trinkgeld, dass in Europa fast obligatorisch ist, macht Europäisches Roulette in diesem Fall teurer.

Unsere Empfehlung für Amerikanisches Roulette: